Porenbeton mit Produktivitätsvorsprung? (AMz-Bericht 3/2000)
Wo steht Ziegelmauerwerk im Vergleich?
"Vergleiche" aus dem Handbuch Arbeitsorganisation Bau, Ausgabe 1999

Allgemeines

Das Handbuch Arbeitsorganisation Bau enthält Richtzeiten als Grundlage für die Baustellen-Kalkulation. Das Heft "Mauerarbeiten mit großformatigen Steinen" aus dem Jahr 1986 wurde vollständig überarbeitet und um aktuelle Bauweisen ergänzt. Es enthält eine Vielzahl von Angaben zu allen Wanddicken zwischen 115 und 490 mm bei Verwendung von Normal-, Leicht- und Dünnbettmörtel.
Zur Darstellung der grundsätzlichen Anwendungsweise enthält dieses Heft auch Beispiele für alle 4 Steinarten.

Unglücklicherweise werden diese Beispiele abschliessend in einer Tabelle zusammengefaßt. So entsteht der falsche Eindruck, daß die Werte vergleichbar sind und damit eine Aussage über die Wettbewerbsfähigkeit der verschiedenen Bauweisen möglich ist. Die Porenbeton-Industrie verwertet diese Tabelle derzeit unter dem Motto "Porenbeton mit Produktivitätsvorsprung". Nachfolgend wird gezeigt, daß unter vergleichbaren Randbedingungen der Produktivitätsvorsprung vielmehr beim Ziegel liegt.

Analyse der Zeitwerte

Die Tabelle 1 zeigt die Daten aus der Zusammenstellung im Handbuch Arbeitsorganisation Bau mit den für einen "Vergleich" erforderlichen Zusatzinformationen.

Tabelle 1: "Gesamtübersicht" aus Handbuch Arbeitsorganisation Bau /1/, ergänzt um Rohdichteklasse, Format und Mörtelart; Wanddicke 300 mm

Zeitwerte für KS-Mauerwerk Leichtbeton-
Mauerwerk
Ziegel-
Mauerwerk
Porenbeton-
Mauerwerk
Rohdichteklasse 1,4 1,0 0,8 0,35-0,7
Format 10 DF 13,5 DF
Mörtelart Normalmörtel Dünnbettmörtel
Angebotskalkulation h/m³ 3,04 3,14 3,34 2,63
h/m² 0,91 0,94 1,00 0,79
Auftrags-Kalkulation h/m³ 2,59 2,69 2,84 2,24
h/m² 0,78 0,81 0,85 0,67

Daraus wird zunächst klar, daß die Variante Porenbeton-Mauerwerk hier nicht vergleichbar ist, weil
1. im Gegensatz zu allen anderen Steinarten die Dünnbettvermörtelung betrachtet wird und
2. das betrachtete Steinformat 35% größer als bei den übrigen Baustoffen ist.

Über den unzulässigen Vergleich unterschiedlicher Vermörtelungsarten hinaus wird im Vergleich der Werte der "Normalmörtel-Varianten" ein eklatanter Widerspruch deutlich. Bei sonst identischen Randbedingungen (Mörtel, Stoßfuge, Steinformat) ist der schwerste Stein am schnellsten zu verarbeiten, während das Vermauern des leichtesten Steins (Ziegel) am längsten dauern soll. Eine Überprüfung ergab, daß für die Variante Ziegelmauerwerk, d = 300 mm, keine einzige Zeitmessung aus den letzten 15 Jahren vorliegt und die Zeitwerte "bestmöglich geschätzt" wurden.

Neue Zeitaufnahmen liegen für 365 mm dickes Ziegelmauerwerk mit Leichtmörtel vor. Hier wurden Zeitwerte von 2,1 h/m³ (Handbuch, S. 82) ermittelt. Dies entspricht 0,77 h/m². Bei etwa gleichem Steinformat und Stoßfugenverzahnung ist zu erwarten, daß die Kubikmeter-Leistungen unabhängig von der Wanddicke sind. Dies wird z. B. durch die Meßergebnisse und Tabellenwerte für Planziegel-Mauerwerk auch bestätigt.

Ausgehend von einem angenommenen Zeitwert von 2,1 h/m³ auch für Ziegelmauerwerk in der Wanddicke 300 mm beträgt der "Vergleichswert" für die Tabelle 1, Angebotskalkulation 2,24 h/m³.
Dieser Wert wäre sehr günstig und liegt in der gleichen Größenordnung wie die Werte für Konkurrenzprodukte mit Dünnbettmörtel, s. Tabelle 2.

Zur Zeit werden Baustellenmessungen durchgeführt, um diesen Wert zu bestätigen und in eine überarbeitete Fassung der Richtzeit-Handbücher aufzunehmen.

Auswertung Mauerwerk mit Dünnbettmörtel

In der Tabelle 2 sind die aus dem Handbuch sowie dem Tabellenwerk Arbeitszeit-Richtwerte Hochbau entnommenen Ergebnisse für alle Mauersteinarten mit Dünnbettmörtel zusammengestellt.

Die Werte sind insgesamt plausibel. Der sehr großformatige Leichtbetonstein kann etwas schneller verarbeitet werden als die KS- und Porenbetonsteine. Die günstigsten Werte wurden für Planziegel-Mauerwerk ermittelt. Basis dieser Werte ist das Anlegen der ersten Lage mit dem Justierboy und die Vermörtelung im Tauchverfahren.

Tabelle 2: "Übersicht" aus Handbuch Arbeitsorganisation Bau, ergänzt um Quelle, Rohdichteklasse, Format; Alle Werte für Gegliedertes Mauerwerk, Wanddicke 300 mm mit Dünnbettmörtel, incl. 0,11 bzw. 0,12 h/m³ für Abladen der Steine und 0,08 bzw. 0,09 h/m für Deckenabmauerung
Zeitwerte für KS-Mauerwerk Leichtbeton-
Mauerwerk
Ziegel-
Mauerwerk
Porenbeton-
Mauerwerk
Rohdichteklasse 1,4 0,5 0,8 0,35 - 0,8
Format 10 DF 20 DF 10 DF 13,5 DF
Mörtelart Dünnbettmörtel
Angebotskalkulation h/m³ 2,64 2,49 2,34 2,63
h/m² 0,79 0,75 0,70 0,79
Quelle ARH /2/ M 1.41.04 M 1.42.03 M 1.43.13 M 1.44.07
Auftrags-Kalkulation h/m³ 2,24 2,14 1,99 2,24
h/m² 0,67 0,64 0,60 0,67
Quelle Handbuch /1/ S. 41 S. 54 S. 90 S. 119

Zusammenfassung

Eine Analyse der aktuellen Arbeitszeitrichtwerte zeigt, daß unter gleichen Randbedingungen Ziegelmauerwerk die rationellste Ausführungsart ist. Anderslautende Behauptungen basieren auf unzulässigen Vergleichen'.

Literatur

/1/ Handbuch Arbeitsorganisation Bau; Mauerarbeiten mit großformatigen Steinen. Richtzeiten. Zeittechnik-Verlag, Neu-Isenburg. 3. Auflage, 1999

/2/ Arbeitszeit-Richtwerte Hochbau. Mauerarbeiten mit großformatigen Steinen. Richtzeiten. Zeittechnik-Verlag, Neu-Isenburg. 3. Auflage, 1999

18. Januar 2000
Dr. My-GdJ AMz

 

home